1. Steirische Alpenfahrt in Predlitz (A), 03.06 bis 05.06.2011


Gute Bekannte haben gerufen (die erste Steirische Feuerwehralpenfahrt, das fünfte Jubiläum des Oldtimerlöschzugs-Predlitz und das 85. Jubiläum der Feuerwehr Predlitz stehen an), also kommen wir. Nachdem wir jetzt zwei Rote haben, artet schon der Tourstart aus. Bis alles abfahrbereit am Straßenrand steht vergeht eine halbe Stunde und es wird eng.

Nachdem vor der Abfahrt wieder alle Euro-Münzen zusammengetragen wurden stand zunächst mal die obligatorische Wäsche an. Leider sollte sich diese schon am Radstädter Tauern, ob der dortigen Regenfront, als Fehlinvest rausstellen.

Damit alle Teilnehmer das eigentliche Ereignis finden wurde ein weithin sichtbares Zeichen gesetzt. Die Feuerwehr Hallein zeigte Flagge an einer sehr schön restaurierten DL und wies den Teilnehmern eindeutig den Weg zur Steirischen Alpenfahrt.

Nach Anmeldung und Begrüßung durch die Veranstalter wurden alle Teilnehmer und Interessierten auf ein paar (große, rote) Fahrzeuge verteilt um die Fahrt zum ersten Veranstaltungstermin zu absolvieren. Diese Fahrt führte uns zum Montanmuseum-Turrach. Hier wird dem Besucher der Anfang der Eisenerzvorkommennutzung bis hin zum Bessemerstahl-Erzeugung in der Steiermark gezeigt.

Zweiter Tag, Samstag, die erste Steirische Alpenfahrt steht an. Zu absolvieren ist ein mit Fragen und Aufgaben gespickter Rundkurs rund um Predlitz. Ob der erforderlichen Navigationsassistenz sind wir mit nur einem Fahrzeug angetreten. Trotzdem mußten wir uns für die Murauer-Sonderprüfüfung einen lokalen Assistenten requirieren der unsere Sonderprüfung besonders gut gelingen ließ (Danke Richard).

Nach Abschluß der Steirischen Alpenfahrt sammelten sich alle Teilnehmer erneut am Festgelände (auch die, die zwischenzeitlich den Rundkurs zugunsten irgendwelcher Tankstellenbesuche verlassen hatten). Hier liefen parallel die Bewerbe zum FLA (Feuerwehr-Leistungs-Abzeichen). Als außenstehender, nicht-Feuerwehrler, kann ich hier nur den Hut ziehen und ob der gezeigten Choreographie staunen. Wie man es macht und das es schnell gehen soll war mir ja klar, aber so ? WOW !

Der dritte Tag der Steirischen Alpenfahrt wurde abgerundet durch die Fahnenweihe mit anschließender Heimfahrt der Teilnehmer. Der erste Tag der Veranstaltung an dem Fahrzeuge trocken blieben und wir nach 7h den Ausgangspunkt erreichten.


Fazit: Bernhard und Richard (und alle mir Unbekannten) haben verdammt gute Arbeit abgeliefert. Die erste Veranstaltung in dieser Größe und alles hat geklappt, die erwartete Teilnehmerzahl locker übertroffen, eine formidabel organisierte Rundfahrt (hier auch ein Dank an die Feuerwehren Murau und Krakau). Bitte ladet uns auch zur nächsten Veranstaltung ein !

Einige Eindrücke vom Treffen (Zum Vergrößern Bild anklicken)